Marma-Massage und Moxibustion
 
 
Marmas, die Vitalpunkte, spielen eine besondere Rolle in der
ayurvedischen Medizin, insbesondere bei der Massage.
Bestimmte Behandlungen stärken diese Vitalpunkte.
An beiden Füßen gibt es 32 Marmas, am Körper insgesamt 108.
Ich behandle regulär nur bis zum Knie.
Marmas sind Orte, die bei Berührung oft stark pulsieren oder
schmerzempfindlich sind. In diesen Punkten residiert
Lebensenergie.
Verletzungen an Marmas können gefährlich sein.
Sanfte Massagen dort erzielen eine Stärkung im Körperlichen und
führen zur Heilung hin.
Die Marma-Massage ist in Verbindung zur Fußreflexzonen-Massage
besonders wirksam.

                                 Moxibustion

 

Moxibustion ist eine Wärmebehandlung mit Beifußkraut, das in der chinesischen Medizin angewendet wird.

Zur Unterstützung der Wirkung der Fußreflexzonenmassage , besonders bei stark frierenden Menschen oder denjenigen, die ausgesprochen kalte Füße haben, ist die Moxibustion sehr geeignet.

Auf speziellen Akupunkten am Körper wende ich die Moxibustion mit Erfolg an bei;

. Energiemangel in der Rekonvaleszenz ( Genesungszeit).

. allgemeine Schwäche im Bereich von Lunge, Verdauungsapparat,

  Urogenitalsystem.

. Vitalitätsmangel.